<

Kenyir See

Der Tasik Kenyir ist mit einer Fläche von 260.000 Hektar der größte von Menschenhand geschaffene See in Südostasien.

Es ist außerdem Malaysias größter Staudamm aus Steinschüttmaterial zur Erzeugung von Strom aus Wasserkraft. Als diese Region überflutet wurde, befanden sich die meisten Hügel oberhalb des Wasserspiegels, sodass ca. 340 künstliche Inseln entstanden.

Der Regenwald, der diese Region bedeckt, beheimatet eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren.

Hierzu zählen seltene Farne, exotische Orchideen, Nashornvögel, Elefanten und Panter. Außerdem findet man dort mehr als 8000 Blumenspezies, 2.500 Pflanzen- und Baumarten, 800 Orchideen-Arten und 300 verschiedene Pilzarten.

Die von tropischem Regenwald umgebene Region ist ein beliebtes Ziel für Naturliebhaber.

Darüber hinaus ist es mit hunderten verschiedenen Süßwasserfischarten wie Aung, Toman, Kelisa, Lampan und Kelah auch ein Paradies für Angler.

Der See, der umgeben ist von einem riesigen tropischen Dschungel, lädt zum Angeln, Bootfahren und Kanutouren ein. In diesem Gebiet werden auch Dschungelwanderungen, Jeep-Touren und Golf angeboten.

Das Angebot an Unterkünften variiert von 3-Sterne-Hotels, Insel-Häuschen, „schwimmenden“ Resorts oder Hausbooten, die Übernachtungen inklusive Verpflegung anbieten.

Die Tour mit dem Hausboot führt zu Wasserfällen und Angelplätzen und ist ein unvergessliches Erlebnis für Naturliebhaber.

Tasik Kenyir ist auch das Tor nach Taman Negara (über Tanjung Mentong).
Landkarte ansehen