<

Insel Sipadan

Der weltberühmte Meeresforscher Jacques Cousteau beschrieb die Insel Sipadan zu Lebzeiten einmal als ein unberührtes Kunstwerk, und Taucher rund um den Globus wählten sie unter die fünf besten Tauchplätze der Welt.

Malaysias einzige ozeanische Insel erhebt sich 700 Meter über dem Meeresgrund und ist mit nur 12 Hektar Größe wahrlich winzig: Sie lässt sich in nur 25 Minuten zu Fuß umrunden. Die gewaltige Vielfalt an Meerestieren, die es aus den Tiefen des Meeres an die Oberfläche zieht, ist atemberaubend. Umgeben von kristallklarem Wasser ist dies eine Fundgrube für einige der schönsten Meerestierarten.

Inmitten der dichten Vegetation der Insel Sipadan, die im Jahr 1933 von der Kolonialregierung Nordborneos zu einem Vogelschutzgebiet erklärt wurde und ab 1963 der malaysischen Regierung unterstand, tummelt sich eine große Vielfalt tropischer Vögel, darunter Seeigel und Eisvögel. Exotische Krebstiere, einschließlich der erstaunlichen Kokosnuss-Krabbe durchstreifen die Strände und huschen im Unterholz. Begegnungen mit Schildkröten, Makrelen, Barrakudas und Büffelkopf-Papageienfische sind schon fast garantiert beim Tauchen rund um die winzige Koralleninsel.
Landkarte ansehen