<

Sam Poh Tong Tempel

Der Sam Poh Tong ist ein bekannter Höhlen-Tempel in Gunung Rapat, ca. 5 km südlich von Ipoh. Er ist wohl der größte Höhlentempel des Landes und man findet neben den Stalaktiten und Stalagmiten auch verschiedene Buddha-Statuen.

Der Geschichte zufolge wurde die Höhle 1890 von einem chinesischen Mönch bei der Durchreise durch Ipoh entdeckt. Er wählte sie als Heim und Meditationsstätte. 20 Jahre lang, bis zu seinem Tod, bewohnte er die Höhle. Bis heute bewohnen Nonnen und Mönche, die ihr Leben voll und ganz Buddha widmen, die Sam Poh Tong.

Die heutige Fassade des Tempels stammt aus den 1950er Jahren und eine steile Treppe mit 249 Stufen führt in eine offene Höhle mit fantastischem Blick auf Ipoh und seine Umgebung. Ein weiterer Anziehungspunkt des Tempels ist der japanische Teich mit unzähligen japanischen Karpfen und Schildkröten, die als Symbol für ein langes Leben gelten.

Innerhalb des Tempels können Besucher die künstlerische Arbeit von Mensch und Natur entdecken – herrlich gemeißelte Buddha-Statuen in verschiedenen Formen, umgeben von beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten.
Landkarte ansehen