<

Penang National Park

Mit seinen 2562 Hektar ist dies der kleinste Nationalpark des Landes. Er wurde 2003 zum Nationalpark erklärt und beheimatet 46 Vogelarten wie zum Beispiel den Storchschnabelliest, die Weißbrust-Kielralle und den großen Fischreiher.

Im Jahr 2000 erfasste die Malaysische Nature Society bei einer Expedition 417 Pflanzen- und Tierarten. Davor war der Park Nationalpark, der bei den Einheimischen als Pantai Acheh Forest Reserve bekannt war. Einige der hier möglichen Aktivitäten sind Fischen, Schwimmen und Wanderungen.

Von April bis August ist das saubere Sandstück von Pantai Kerachut ein bevorzugter Nistplatz für die Suppenschildkröten, und von September bis Februar für die Olive Bastardschildkröte. Die Schildkröten-Brutstätte, 1995 in Pantai Kerachut eingerichtet, wird nun vom Landesfischereiamt zusammen mit dem Amt für Tierwelt, den Nationalparks (Perhilitan) und dem Forstamt geleitet.

Man kann hier einige der besten Laubholzbäume finden, besondere Salbaum-Arten, wie der Meranti und Merawan Baru. Tatsächlich ist diese Gegend die einzig bekannte in Penang, wo rote Gelam-Bäume mit papierähnlicher Rinde wachsen.

Die Artenvielfalt im Park mit seinen 1000 Pflanzenarten ist eindrucksvoll. Es wachsen hier unter anderem fünf verschiedene Arten des Bintangor-Baums.

Zudem ist der Park der einzige in Malaysia, der sechs verschiedene Arten von Habitaten aufweist, ein meromiktischer See (ein See, der verschiedenen Wasserschichten aufweist, je nach Jahreszeit), Sumpfgebiete, Mangrovenbäume, Schlickwatten, Korallenriffe und Strände, an denen Schildkröten nisten.

Auch gibt es verschiedene Kannenpflanzen, wilde Orchideen, Pilze und Heilpflanzen.
Landkarte ansehen