<

Cheong Fatt Tze Mansion

Dieses berühmte indigoblaue chinesische Courtyard-Haus in Georgetown war während des 19. Jahrhunderts der Wohnsitz von Cheong Fatt Tze, einer prominenten chinesischen Persönlichkeit des neu gegründeten Penang Straits Settlement. Die Villa wurde von Meisterhandwerkern erbaut, die speziell zu diesem Zweck aus China gekommen waren. Mit ihren ausgezeichneten Kenntnissen gestalteten Sie die Villa mit 38 Zimmern, 5 Innenhöfen mit Granitböden, 7 Treppen und 220 Fenstern.

In den 90iger Jahren rettete eine kleine Gruppe, die sich unter der Leitung von Laurence Loh für die Erhaltung von Kulturerbe engagierte, die Cheong Fatt Tze Mansion vor einer möglichen Schließung. Die Villa besticht mit Holzschnitzereien, gotischen Louvre-Fenstern, rostbraunen Steinwänden, dekorativen mit Cut & Paste-Technik gefertigten Mosaikarbeiten, bunten Art Nouveau-Glaspaneelen, Bodenfliesen aus Stoke-on-Trent und schottischen Kunstschmiedearbeiten. Die Ausstattung basiert auf Feng-Shui-Prinzipien. Das Haus beherbergt eine Fülle von Skulpturen, Schnitzarbeiten, Wandteppichen und anderen Antiquitäten.

Im Jahre 2000 erhielt die Cheong Fatt Tze Mansion den Asia-Pacific Heritage Conservation Award der UNESCO für die Erhaltung von kulturellem Erbe. Die Villa wurde nach umfassenden RM 7,6 Millionen teuren Restaurationsarbeiten als das „herausragendste Projekt“ im asiatisch-pazifischen Raum ausgewählt.
Was Sie auch noch interessieren könnte
Landkarte ansehen