<

Bootsfahrt auf dem Fluss Kilim

Der Kilim Naturpark (Kilim Nature Park), der sich über eine Fläche von 100 Quadratkilometern erstreckt, verzaubert Besucher mit einer Mischung aus geschützten grünen Mangrovenwäldern, abgelegenen weißen Stränden und blauen Lagunen. Auf der Bootstour über ruhige, gewundene Flüsse werden Sie mit eigenen Augen Zeuge der Wunderwelt dieses marinen Ökosystems, dessen Flora und Fauna und natürlicher Lebensräume.

Manche Reiseveranstalter machen an einer bestimmten Stelle auf dem Fluss halt, wo sie die Adler füttern, die hier in großer Zahl ihr majestätisches Antlitz präsentieren. Zu den hier heimischen Arten zählen der Weißbauchseeadler, der Brahminenweih sowie riesige Seeadler. Der Fluss Kilim ist außerdem prädestiniert für Vogelbeobachtungen während der Zugvogelsaison im September und März.

Nach der Adlerfütterung fahren die Boote flussabwärts, wo schon bald die Andamanensee an der nördlichen Küste in Sicht kommt, wenn das Boot den Fluss Kilim durch das sogenannte „Hole in the Wall“ (Loch in der Wand) verlässt. Dies ist eine berühmte Passage, die so benannt wurde, weil sie durch eine enge Öffnung zwischen eindrucksvoll aufragenden Kalksteinfelsen führt, die den Fluss mit dem offenen Meer verbindet.

Diese enge Verbindungspassage bietet einer florierenden Fischfarm sowie den dort ankernden Jachten Schutz. Die Farm lädt zum Mitmachen ein und ermuntert Besucher, die verschiedensten Meerestiere, wie beispielsweise Zackenbarsche, Fledermausfische, Blaupunktrochen, Hummer, Fangschreckenkrebse und Schnapper, von Hand zu füttern. Besucher können außerdem ihr eigenes Mittag- oder Abendessen direkt aus einem der rund 50 Käfige auswählen und sich im schwimmenden Restaurant servieren lassen.
Landkarte ansehen