<

Dayang Bunting See (Tasik Dayang Bunting/Dayang Bunting Lake)

Die rund 20 Kilometer vom Ort Kuah entfernt gelegene Insel, auf der sich dieser See befindet, ist auf der einen Seite kaum besiedelt und auf der Seite des Sees sogar praktisch unbewohnt.

Folgende Legende rankt sich um den See: Der Tasik Dayang Bunting (See der schwangeren Jungfer) soll einst der Lieblingsbadeplatz einer himmlischen Prinzessin namens Mambang Sari gewesen sein. Ein Prinz, Mat Teja, verliebte sich Hals über Kopf in sie und brachte sie mit einer List dazu, ihn zu heiraten.

Traurigerweise starb ihr Kind im Alter von sieben Tagen an einer mysteriösen Krankheit. Völlig bestürzt ließ die trauernde Mambang Sari die Leiche des Kindes im See zurück und kehrte zu ihrer himmlischen Bleibe zurück. Noch heute glauben manche, dass unfruchtbare Frauen, die in diesem See baden, mit einem Kind beschenkt werden.
Landkarte ansehen